Wolfgang Richter: Meinst Du die Russen wollen Krieg? - Video

Oberst a.D. Wolfgang Richter referierte über die sicherheitspolitische Lage in Europa seit 1990


Wolfgang Richter referierte über die sicherheitspolitische Lage in Europa seit 1990, über Versuche zur Verständigung und zur Begrenzung von Rüstung und Militär durch Verträge. Das Militärdepot in Dülmen weise auf die Krise von Abrüstungsbemühungen seit 2001 hin. Vorher habe es eine gute Kooperation zwischen NATO und Sowjetunion/Russland gegeben, die gegenseitige Inspektionen von Waffenarsenalen und die Beobachtung von Manövern möglich machten. Die Osterweiterung der NATO habe diesen Prozess gebremst: Das in Verträgen gegossene Gleichgewicht zwischen den Blöcken geriet ins Wanken, als zunächst vier Staaten (Polen, Ungarn, die Tschechei und die Slowakei) der NATO beitraten, wodurch die vertraglich festgelegten Obergrenzen für Militärs und Waffen nicht mehr stimmten. Dies konnte in Ergänzungsverträgen noch aufgegangen werden bis zum Jahr 2008, als der Prozess ins Stocken geriet.