Bürgerfest - Fotoaktion "Projekt Friedensstadt Dülmen" -Bildergalerie


7.30 Uhr: Standaufbau 

Zur Einstimmung 

Der Pressesrecher der Friedensfreunde Dülmen, Michael Stiels-Glenn, freut sich mit dem Organistationsteam über die spontanen Mitmach-Aktionen unserer ausländischen Freunde.

Gespräche-neue Menschen Kennenlernen-Werbung für die Fotoaktion und für die Friedensfreunde  

Fotoaktion "Dülmener zeigen ihr Gesicht für den Frieden"

Foto Dülmener Zeitung,  Stefan Bücker
Foto Dülmener Zeitung, Stefan Bücker

Die Musikgruppe 

Die Musik und Tanzgruppe akustisch (Video)

Danke an Alle


Liebe Friedensfreund_innen, Daaaaas war ein Fest! Unser Dank geht an alle Aktiven, die vom Aufbau um 7.30 bis zum Abbau um 18.00 Uhr aktiv dabei waren, Flyer verteilt und Leute für die Fotoaktion angesprochen haben.

 

Dank an die ausländischen Freunde unter den Flüchtlingen! Ihr habt ein wunderbares Kulturprogramm an unserem Stand gemacht, Eure Musik und eure spontanen Tänze haben die Leute neugierig gemacht, Eure spotane Freude hat das Bild von Fremden bei vielen zum Guten verändert. Toll war auch, dass Ihr sogar in den Hemden der Friedensfreunde auf der großen Bühne gespielt habt. Die Verbindung zu den ausländischen Freunden hat sich durch die gemeinsame Aktion verbessert. Flüchtlinge sind eben nicht nur Objekte der Fürsorge und Solidarität, sondern haben politisch wie kulturell bereichernde eigene Beiträge zu geben. Das wollen wir vertiefen.

 

Wir haben viele Gespräche geführt, neue Menschen kennengelernt und uns gegenseitig vorgestellt. An unserem Stand trafen sich zum Teil Leute wieder, die sich lange aus den Augen verloren haben - oft mit großer Freude. Eine Frau unterschrieb einen Aufnahmeantrag.

 

Ich unterhielt mich mit Frau Stremlau und ihren offiziellen Gästen aus der Partnerstadt Fehrbellin, mit Generaloberst a. D. Robert Bergmann, mit einem der langjährigen Funktionäre der Reservistenkameradschaft Herrn Dreifke. Alle diese Gespräche verliefen sachlich und ohne jede Polemik. Auch andere wichtige Leute lernten wir kennen und mehr als einer fragte nach dem nächsten Sitzungstermin (Vormerken: Freitag, der 20. Oktober um 18 Uhr im Kolpinghaus)

 

Die Fotos von Wolfgang und Gerd liefen ja schon über unseren Fernseher und die Fotoaktion "Dülmener zeigen ihr Gesicht für den Frieden" war ein echter Erfolg - die genauen Zahlen werden wir erst später erfahren, aber geschätzt 80 bis 100 Fotos wurden gemacht, alle mit unseren präparierten Ortsschild "Projekt Friedensstadt Dülmen".

 

Alle Friedensfreunde, die teilgenommen haben, waren sehr zufrieden mit den Aktionen und den Gesprächen beim Bürgerfest.

Wir freuen uns auf die weitere gemeinsame Arbeit.

 

Penelope Glenn und Michael Stiels-Glenn

Eine Rede für den Frieden, von Bertold Brecht, die 1952 hielt

Jetzt aktiv mitarbeiten oder fördern,

Mitglied der Friedensfreunde Dülmen werden!