Appell an die Vernunft

Die  Aktivisten der FI Nottun appellieren an die Vernunft und bitten den noch amtierenden Außenminister Gabriel, er solle eine deutliche Initiative im USA-Nordkorea-Konflikt starten.


Außenminister Gabriel soll eine deutliche Initiative im USA-Nordkorea-Konflikt starten.

Nottuln. „Aus Sorge um die Eskalation des USA-Nordkorea-Konfliktes bitten wir Sie dringend, aktiv in diesen Konflikt einzugreifen.“ 

Dies schrieb nun die Friedensinitiative Nottuln (FI) an den Außenminister Sigmar Gabriel.

Die FI bringt in dem Schreiben zum Ausdruck, dass der deutsche Außenminister über die NATO Einfluss auf den Konfliktpartner USA nehmen kann und muss. Und dass die EU als Vermittler in dem Konflikt auftreten sollte. Heinz Böer, der für die FI den Brief schrieb: „In beiden Fällen müsste eine deutliche Initiative von Deutschland und das heißt vom deutschen Außenminister ausgehen.“

Gleichzeitig weist die FI auf einen Appell der bundesweiten Friedensbewegung hin:

"Appell an die Vernunft: Nukleare Eskalation in Nordkorea durch Dialog beenden. Atomwaffen ächten". Das Gebot der Stunde heißt „Deeskalation statt Konfrontation“

 

Mit freundlichem Gruß

 

Robert Hülsbusch

 

FI Nottuln