Novembertage Nottuln


Download
Flyer-Novembertage 2017-1-web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Novembertage 2017

 

Nachdenklich Worte, kleine Schritte zum Frieden.

 

Nottuln.  Unter dem Titel „Novembertage Nottuln“ hat sich seit zwölf Jahren eine Veranstaltungsreihe in der Gemeinde Nottuln etabliert, die sich aus Anlass verschiedener Gedenktage mit dem Themen Krieg und Frieden, Verfolgung, Mahnung und Versöhnung auseinandersetzt. Auch in diesem Jahr finden die „Novembertage Nottuln“ statt. Im Zeitraum vom 9. bis 27. November laden die Gemeinde Nottuln, die Hospiz-Bewegung und Friedensinitiative Nottuln zu mehreren Veranstaltungen ein.  Mit einem Flyer, den die Gemeinde Nottuln in den kommenden Tagen verteilt, wird auf diese Veranstaltungen hingewiesen. „Die gegenwärtigen Entwicklungen in Deutschland, aber mehr noch in vielen Teilen der Welt müssen zur Sorge Anlass geben.“  Deshalb seien die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und die aktive Arbeit am Frieden in unserer Zeit wichtig, meinen die Organisatoren der Novembertage. Hierzu sollen die diesjährigen Novembertage einen Beitrag leisten.

 

Am Donnerstag, den 9.11.2017 laden die Gemeinde Nottuln und die Friedensinitiative Nottuln (FI) um 17 Uhr zu einer kurzen Gedenkveranstaltung an der von Aschebergschen Kurie Nottuln ein. Dort soll an die Pogromnacht von 1938 und an die Nottulner Opfer der nationalsozialistischen Gewalt erinnert werden. Die Ansprache hält der stellvertretende Bürgermeister Wolf Haase. 

 

Am Samstag, den 18.11.2017 und am Sonntag, den 19.11.2017 finden die Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag in Nottuln und in den Ortsteilen Appelhülsen, Darup und Schapdetten statt. Die genauen Zeiten können der Tagespresse und dem Flyer zu den Novembertagen entnommen werden. 

 

Auch am Volkstrauertag wird  um 17 Uhr im Forum des Ruprecht-Neudeck-Gymnasiums Nottuln Eugen Drewermann zum Thema „Warum Krieg?“ reden. Eingeladen haben den prominenten Paderborner Theologe die FI, der Friedenskreis Havixbeck, der Diözesanverband pax christi Münster und Attac Kreis Coesfeld. 

 

Am Donnerstag, den 23.11.2017  lädt  um 19 Uhr die Hospiz-Bewegung Nottuln alle Bürgerinnen und Bürger nach Darup auf den Hof Schoppmann ein: Prof. Dr. Annelie Keil, Gesundheitswissenschaftlerin, hält dort den Vortrag: „Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen“. 

Vorher - ebenfalls am Donnerstag, den 23.11.2017 – laden die Gemeinde Nottuln und die FI zu einem Spaziergang „Auf den Spuren des Friedens“ ein. Der Treffpunkt ist um 16 Uhr an der von Aschebergschen Kurie. Elf Orte der Erinnerung und Mahnung sind in einem neuen Flyer aufgelistet und beschrieben. Bei diesem „Schnuppergang“ werden einige ausgewählte Orte besucht und der neue Flyer wird vorgestellt.

Am Freitag, den 24.11.2017  heißt es um 19 Uhr in der Alten Amtmannei „Musik berührt und verbindet!“ Das Komitee für Städtepartnerschaft lädt zu einem polnischen Kulturabend mit kulinarischen Überraschungen der polnischen Küche ein. An diesem Abend werden berühmte polnische Komponisten verbal  und mit Einspielungen ihrer Werke vorgestellt, Volkslieder werden mit polnischen und deutschen Strophen  gemeinsam gesungen und der Film über das Partnerschaftsjubiläum Chodziez/Nottuln in diesem Frühjahr wird in Teilen vorgeführt.

 

Der Abschluss der diesjährigen Novembertage ist am Montag, den 27.11. 2017 um 19.30 Uhr  in der Alten Amtmannei dem Schriftsteller Wolfgang Borchert gewidmet. Die FI lädt zu einer Bürgerlesung mit dem Titel „… denn, wenn ihr nicht NEIN sagt …“ ein.  Die Einführung zu dem Werk von Wolfgang Borchert macht die Havixbecker Autorin Dr. Christa Degemann-Lickes. Den musikalischen Rahmen gestaltet Manfred Wordtmann.

 

Der Flyer kann bei der Gemeindeverwaltung Nottuln angefordert werden (✆ 0 25 02/9 42-0, E-Mail: info@nottuln.de). Er liegt auch im Bürgerbüro bereit und ist in wenigen Tagen auf der Internetseite der Friedensinitiative abrufbar. www.fi-nottuln.de 

 

Mit freundlichem Gruß

Robert Hülsbusch